Ausflüge, gemeinsames Essen und Rodelspaß

ILLERTISSEN
Ausflüge, gemeinsames Essen und Rodelspaß
Am Montag endete für die Jugendlichen aus Carnac die Zeit in Illertissen. Zuvor ließen sie Erlebtes Revue passieren. Von Regina Langhans

Beim Abschiedsessen in der Schranne gab es viel zu erzählen. Auf unserem Bild die beiden Partnerschaftspräsidentinnen Marie-Claire Ezan (Zweite von rechts) und Helga Sonntag (rechts).
Foto: Regina Langhans
Die Woche mit den jungen Besuchern aus Illertissens Partnerstadt Carnac ist schnell vergangen, zumal sich die Veranstalter ein straffes Programm vorgenommen hatten. Am Montagabend ist der Bus mit 28 Jugendlichen, acht Erwachsenen und vier Kindern wieder in Richtung Heimat gestartet.
Die Jugendlichen nehmen bleibende Eindrücke mit nach Hause, sagte Partnerschaftspräsidentin Helga Sonntag beim Abschiedsessen in der Schranne. Und ihre Kollegin Marie-Claire Ezan versicherte, dass es allen gut gefallen habe. Insbesondere der Wintersport mit Skifahren, Snowboarden und Rodeln und ein Besuch auf dem Grünten habe ihnen gut gefallen. Ganz ohne Blessuren ging es dabei nicht ab: ein Jugendlicher stürzte am Schlepplift. Allerdings ging der Unfall glimpflich aus.
ANZEIGE
Bei der Münchenfahrt hätten sich die jungen Franzosen neben dem Besuch der „BMW-Welt“ mehr Zeit für einen Stadtbummel gewünscht, so Ezan, um mehr selbstständig unterwegs zu sein. Es sei sogar Interesse an einem Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau geäußert worden, da dieses Thema in der Schule in Frankreich behandelt worden war. „Vor allem wünschen sie sich wieder den gleichen Chauffeur“, sagte die französische Partnerschaftspräsidentin schmunzelnd.
Der Abend war dem Austausch von Dankesworten und Geschenken gewidmet. Aber auch, um gemeinsam Erlebtes Revue passieren zu lassen. Da die jungen Gäste, bis auf zwei 17-Jährige, 13 bis 16 Jahre alt waren, so Helga Sonntag, habe sich eine sehr homogene Gruppe zusammengefunden. In Illertissen seien sie häufig zu zweit untergekommen, manche Illertisser hätten sogar noch mehrere Personen aufgenommen.
In Carnac stünden meist mehr Unterkünfte zur Verfügung, sodass es viele Einzelunterbringungen gebe. Als Partnerschaftspräsidentin zieht Sonntag eine gute Bilanz. Jede Gruppe sei anders und habe eigene Wünsche, die entsprechend berücksichtigt würden. „Diesmal habe ich alles als sehr entspannend empfunden“, so Sonntag. Nächster Treff ist im Sommer in Carnac, wenn die Illertisser Jugend nach Frankreich fährt.

Source : http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Ausfluege-gemeinsames-Essen-und-Rodelspass-id40610661.html

Facebooktwitter

Crêpes, Austern und bretonische Herzlichkeit

15ILLERTISSEN

Crêpes, Austern und bretonische Herzlichkeit

Spezialitäten aus der Partnerstadt Carnac bereichern den Wochenmarkt. Derzeit lernen 28 junge Franzosen und ihre Begleiter das Leben in um Illertissen kennen. Von Regina Langhans

 

 

Am Wochenmarkt wurden gestern Austern aus Carnac angeboten: Von links Yannick Le Golvan, Odile Gellé, Caroline Le Baron Broch und Martin Träger aus Illertissen.

Foto: Regina Langhans

Wenn auf dem Illertisser Wochenmarkt vom Stand der Crêpes-Bäckerinnen duftende Rauchschwaden aufsteigen und Besucher frische Austern schlürfen, sind ganz sicher die Freunde aus der Partnerstadt Carnac zu Besuch. Derzeit findet der Jugendaustausch statt. Am Sonntag sind 28 Bretonen und ihre Begleiter nach Illertissen gekommen, um eine Woche am Leben junger Illertisser teilzunehmen.

Die Erwachsenen nutzten gestern die Gelegenheit, um auf dem Wochenmarkt bretonischen Spezialitäten anzubieten. Die Vorbestellungen für frische Austern seien diesmal vergleichsweise gering ausgefallen, teilte Yannick Le Golvan mit. Dafür fanden fast alle anderen Spezialitäten ihre Abnehmer. Neben den Standards Wein, Cidre, frischen Austern und Crêpes gab es Leckereien wie Karamell- und Maronencreme, bretonischen Kuchen, diverse Fischkonserven. Oder mehrere Sorten von Dijon-Senf und Meeressalz.

ANZEIGE

Von den Marktbesuchern vermisst wurde der französische Käse, wie Patricia Harry mitteilte. Dafür gab es eine Erklärung: „Wir sind mit 40 Personen in einem Bus gekommen, ohne Privatauto und Lastwagen, da hatten wir Bedenken, wegen des Geruchs Käse mitzunehmen.“ Mit Partnerschaftspräsidentin Marie-Claire Ezan stand sie an den Crêpes-Platten, wo die Bäckerinnen alle Hände voll zu tun hatten.

Auch die vier Kinder der Begleiterfamilien halfen an den Marktständen mit, doch die neunjährige Trycia Marion war in Gedanken noch beim Schlittenfahren. Denn dieses gehörte zum Freizeitprogramm dazu. Sie schwärmte: „Ich war beim Rodeln in Hindelang.“ Ein weiterer Ausflug führte nach München mit dem Besuch der BMW-Welt. Trycia ist zum zweiten Mal in Illertissen dabei. Die mitgereisten Betreuer sind bei fast jedem Treffen zu sehen. Mit der kleinen Trycia geht die Freundschaft in die dritte Generation. Auch in Illertissen hat sich längst ein fester Gastgeberstamm gebildet. Die aus Carnac mitangereisten Feuerwehrleute kommen bei ihren Illertisser Freunden unter, bei Martin Träger sogar drei Familien.

Ein Skiwochenende darf nicht fehlen, sodann gibt es einen Familienabend. „Am späteren Montag“, so Partnerschaftspräsidentin Ezan, „fährt unser Bus zurück.“ Wiedersehen gefeiert wird im August, wenn die Illertisser Jugend mit Begleitern nach Carnac fährt.

Source : http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Cr-pes-Austern-und-bretonische-Herzlichkeit-id40555571.html?bild=1&article=40555571

Facebooktwitter

Echange des jeunes

Du 11 au 21 févier 2017 aura lieu, dans le cadre du jumelage de Carnac avec Illertissen, un échange culturel et sportif d’une dizaine de jours.

Si vous avez entre 13 et 18 ans et que vous habitez Carnac ou ses environs, vous pouvez participer à cet échange. N’hésitez pas à vous renseigner et à vous faire offrir à l’occasion des fêtes de fin d’année ce séjour qui vous permettra de pratiquer des sports de neige, de faire des découvertes culturelles et de nouer des liens amicaux.

Le document d’inscription est téléchargeable ici :
Inscription à l’échange des jeunes 2017

 

Facebooktwitter